www.stk.brandenburg.de

„Pfiffige Ideen und gute Laune“

Zum Kindertag mit Platzeck und Münch kamen 100 Kinder nach Potsdam

veröffentlicht am 03.06.2013


Insgesamt 100 Mädchen und Jungen aus Cottbus, Fürstenwalde, Märkisch-Buchholz, Meyenburg, Brandenburg an der Havel und Templin verlebten heute bei der traditionellen Veranstaltung „Einladung des Ministerpräsidenten – Kinder sind willkommen“ einen spannenden Kindertag in Potsdam. „In diesem Jahr feiern wir schon ein kleines Jubiläum gefeiert. Denn zum fünften Mal infolge machen Kinder aus allen Teilen des Landes mit ihren pfiffigen Ideen und ihrer guten Laune in der Staatskanzlei auf sich eindrucksvoll aufmerksam“, sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck. Gemeinsam mit Bildungsministerin Martina Münch hatte der Ministerpräsident die zum Teil sehr aufgeregten Kinder erst in die Staatskanzlei und anschließend zu einem spannenden Erlebnistag nach Potsdam eingeladen.

Bildungsministerin Martina Münch sagte: „Die Mädchen und Jungen haben eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig ihre Aktivitäten in den Schulen und Horten, Sport- und Karnevalsvereinen oder Arbeitsgemeinschaften sein können. Vielen Dank dafür an die Kinder, aber auch an ihre Lehrkräfte, Erzieherinnen und Trainer, die sie Tag für Tag dabei unterstützen.“
In Kurzpräsentationen gaben die Mädchen und Jungen in der Staatskanzlei Einblicke in ihre Lebens- und Lernwelt. Neu in diesem Jahr war, dass sich am Wettbewerb um die Teilnahme erstmals auch Vereine, Verbände und Institutionen beteiligen konnten, die mit Schulen zusammen arbeiten. So präsentierte sich das Kinder- und Jugendensemble „Pfiffikus“ aus Cottbus mit seiner originellen Tanzaufführung: „Die Wasserfee vom Baggersee“. Der Heilpädagogische Hort der Erich-Kästner-Schule Fürstenwalde spielte auf selbst gebauten Cajons und der Hort der Kindertagesstätte „Dahmeblick“ aus Märkisch-Buchholz stellte sein Projekt „Kinderwald“ vor. Die Grundschulen „Geschwister Scholl“ aus Meyenburg und „Frederic Joliot Curie“ aus Brandenburg an der Havel zeigten sich tänzerisch – in Form eines Minimusicals sowie einer Performance mit selbstgebauten Lego-Robotern. Zum Abschluss sorgte der Röddeliner Karnevalverein Templin für mächtig gute Stimmung im Brandenburg-Saal.

Am Nachmittag wurden die Kinder dann zu echten Entdeckern in der Potsdamer Erlebniswelt Extavium. Mit Hilfe zahlreicher Experimente konnten sie in die Welt der Wissenschaft eintauchen und beispielsweise ausprobieren, wie man Glibber selbst herstellt. Zum Abschluss besuchten die Mädchen und Jungen die Filmshow „Die drei Musketiere“ auf dem Filmpark-Gelände. Zur Erinnerung an den Tag erhielt jedes Kind eine kleine Andenkentüte, in der sich unter anderem der Familienpass befand, den das Familienministerium jährlich herausgibt.

Fotos vom Kindertag in der Staatskanzlei]