www.stk.brandenburg.de

Musik führt Menschen zusammen – Doppel-Ehrung auf Bürgerfest: Woidke würdigt „Wanderoper Brandenburg“ als „Demografie-Beispiel“ und zeichnet „Ehrenamtlerin des Monats“ aus

veröffentlicht am 26.09.2015

Auf dem Bürgerfest zum 25. Landesjubiläum in Potsdam hat Ministerpräsident Dietmar Woidke heute gleich zwei traditionsreiche Auszeichnungen der brandenburgischen Staatskanzlei verliehen: das „Demografie-Beispiel“ und die „Ehrenamtlerin des Monats“ September. Damit sollen stellvertretend auch die vielen anderen Freiwilligen im Land gewürdigt werden. „Jeder Dritte in Brandenburg setzt sich auf vielfältige und kreative Weise für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Vorbildhafte Projekte brauchen auch immer vorbildhafte Menschen, die sich ihnen mit Tatendrang und Willenskraft verschreiben. Den heute Geehrten ist gemeinsam, dass sie mit der verbindenden Kraft der Musik Menschen zusammenführen und ihnen damit Halt und Zuversicht geben“, sagte Woidke auf der Festbühne im Potsdamer Lustgarten.


Wandertheater

Als „Demografie-Beispiel“ wurde die „Wanderoper Brandenburg“ geehrt. Seit 2011 reist das mobile Opernhaus mit Musiktheaterinszenierungen durch Brandenburg. Vor allem in kleineren Orten machen die professionellen Künstler Station. Die Aufführungen sollen insbesondere Kinder und Jugendliche ansprechen. Woidke betonte: „Der Umgang mit Kunst und Kultur hilft, sich selbst und die Welt besser zu verstehen. Er fördert Kreativität und trägt zur Entwicklung der Persönlichkeit bei. Die ‚Wanderoper Brandenburg‘ bringt spannende Inszenierungen aus der Welt des Musiktheaters überall ins Land. Für die Lebensqualität im ländlichen Raum ist das ein dickes Plus. Zudem hilft die Wanderoper, Jugendliche an dieses Genre heranzuführen. Ich bin mir sicher, dass die Aufführungen für viele Zuschauer Anreiz sind, sich mit Kultur zu beschäftigen und eigene Ideen zu verwirklichen.“


Wandertheater

Als „Ehrenamtlerin des Monats“ September würdigte Woidke die 75-jährige Traute Köttig aus dem havelländischen Ortsteil Wassersuppe. Die ehemalige Musiklehrerin und ausgebildete Sängerin hat vor sieben Jahren auf Bitten der Ortsvorsteherin einen Chor im benachbarten Wolsier aufgebaut. „Was anfänglich ein zusammengewürfelter Haufen war, hat sich Dank Traute Köttigs schier unendlicher Geduld zu einem starken Laienensemble in der Region entwickelt. Den Chor leitet sie mit Engagement und Liebe zu den Menschen und der Musik. Die zahlreichen Auftritte sind immer gut besucht und so schafft es Traute Köttig immer wieder aufs Neue, die Besucher in die Wunderwelt der Musik zu entführen und sie für die schönen Töne zu begeistern“, so der Ministerpräsident.


Kontakt für das Demografie-Beispiel: Künstlerischer Leiter der Wanderoper Brandenburg, Arnold Schrem, E-Mail: arnoldschrem@aol.com