Aktuelles zum Flughafen BER 2016


15.12.2016 - Dank an Gabriela Pantring

Gabriela Pantring Das Engagement von Gabriela Pantring im Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) hat Brandenburgs Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider gewürdigt. In einem Schreiben an Frau Pantring heißt es u.a. wörtlich: „Ihre Zeit in unserem Gremium war für alle Beteiligten und auch die Gesellschaft ein wahrer Gewinn.… Ihnen gebührt wahrlich Dank und Anerkennung für Ihre sachlich kompetenten Beiträge, Ihr Engagement und Ihre menschlich äußerst angenehme und konstruktive Art.“.

[ausführlich]


08.12.2016 - Positive Bilanz der Arbeit des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg

DialogforumUnter Vorsitz von Wolfram Hülsmann tagte am 7.12.2016 zum 14. Mal das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg. Der positiv zu bewertende Strukturwandel in der Flughafenregion und das voranbringen von wichtigen Themen für die Regionalentwicklung stärkte die Tätigkeit des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg, so Hülsmann. Auch die brandenburgische Infrastrukturministerin Kathrin Schneider bekräftigte wie Wichtigkeit der Arbeit für die Region.

[ausführlich]


05.12.2016 - Sonderausschuss BER berät über Gutachten des Frauenhofer-Institutes für Bauphysik zum Schallschutz am BER

Am 05.12.2016 fand erneute eine Sitzung des Sonderausschusses BER im Brandenburger Landtag statt. Neben dem Bericht über die letzte Sitzung des Aufsichtsrates der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) waren es vor allem die Feststellungen und Ergebnisse in dem vom Frauenhofer-Institut für Bauphysik erstellten „Schalltechnischen und bauphysikalischen Gutachten zur Umsetzung des baulichen Schallschutzes beim Flughafen Berlin-Schönefeld (BER)“ vom 11.08.2016, die es zu besprechen und zu diskutierten galt.

[ausführlich]


22.11.2016 - Entwicklung der Passagierzahlen an den Flughäfen in Berlin und Brandenburg

Passagiere am FlughafenEine zusammenfassende Übersicht der Entwicklung des Passagieraufkommens der Flughafengesellschaft (FBB) ist jetzt veröffentlicht worden.

Nach Angaben der Flughafengesellschaft wird sich der positive Trend eines Wachstums des Passagieraufkommens auch in den Jahren 2016 bis 2035 fortsetzen. Die durchschnittliche Wachstumsdynamik der Jahre 1991 bis 2015 wird jedoch voraussichtlich nicht erreichbar sein.

[ausführlich]


21.11.2016 - Nachtruhe am BER II

Symbolbild FluglärmNachdem der Entwurf des Berliner Koalitionsvertrages nunmehr veröffentlicht ist, an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die BER-relevanten Passagen. Brandenburgs Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider begrüßt insbesondere die neue Berliner Position zum Lärmschutz am BER. Bretschneider: „Wenn es beim vorgeschlagenen Text bleibt, sehe ich große Übereinstimmung zu dem Brandenburger Ziel, mehr Nachtruhe für die betroffenen Bürger zu erreichen. Jetzt kommt es darauf an, den angekündigten Dialog schnell aufzunehmen.“

  • Flughafenumfeld (S. 37, Ziff. 44 ff)
  • Flughafen und Lärmschutz (S. 62, Ziff. 465 ff)
  • Entwicklung des Flughafens generell, Schließung Tegel (S. 103, Ziff. 55 2 ff)

 Kompletten Vertragsentwurf herunterladen


09.11.2016 - Studie zum Flughafenumfeld vorgestellt

DialogforumIm Dialogforum Airport Berlin Brandenburg wurde heute die Evaluierung des Gemeinsamen Strukturkonzeptes „Flughafenumfeld BER“ vorgestellt. Darin wird dargelegt, dass die Attraktivität des Standortes als Wohn- und Arbeitsstandort immer mehr steigt. Gleichzeitig wird aber auch Handlungsbedarf bei der Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur gesehen. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick: • Chancen und Herausforderungen durch die BER-Eröffnung • Größter Handlungsbedarf besteht bei der Verkehrsinfrastruktur • Positive Entwicklung der Einwohnerzahlen und Arbeitsplätzen (Siedlungsflächen) • Steigender Bedarf an sozialer Infrastruktur (Wohnungen, Kitas, Schulen) • Freiraumentwicklung (wohnortnahe Erholungsmöglichkeiten)
Weitere Informationen
[Pressemittilung herunterladen | Bericht herunterladen]


26.10.2016 - Nachtruhe am BER

FlugzeugIm Zusammenhang mit den Gesprächen zur Koalitionsbildung in Berlin wird auch verschiedentlich die Ausweitung der Nachtruhe am BER angesprochen. Hier sei noch einmal auf die Position verwiesen, wie sie im Koalitionsvertrag in Brandenburg als Grundlage für die Regierungsarbeit vereinbart wurde: „Mehr Nachtruhe zu erreichen, bleibt eine Daueraufgabe. Die Koalition unterstützt nach wie vor dieses Anliegen und wird bei den Forderungen an die Miteigentümer des Flughafens nicht nachlassen. Die Erhebung hoher Nutzungsentgelte für Starts und Landungen in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr stellt eine Möglichkeit dar, Starts und Landungen in diesem Zeitraum wirtschaftlich unattraktiv zu machen. Die Koalition wirkt darauf hin, dass das Umfeld des Flughafens BER zur Modellregion beim Thema Gesamtlärmbetrachtung wird.“


10.10.2016 - Landesrechnungshof bestätigt: Das Land Brandenburg berücksichtigt Empfehlungen aus der Prüfmitteilung vom Juli 2015

Logo LandesrechnungshofIn einer Pressemitteilung begrüßt der Landesrechnungshof, dass das Land Brandenburg zwischenzeitlich wichtige Empfehlungen des abschließenden Berichtes vom Juli 2015 umsetzt. Insbesondere wird Brandenburg in den Sitzungen der Gesellschafter nun durch den Minister der Finanzen persönlich vertreten; wichtig auch die inzwischen erfolgte Neubesetzung des Aufsichtsrates mit zwei Verwaltungsfachleuten und zwei Vertretern der Wirtschaft und die verbesserte Zusammenarbeit zwischen der Beteiligungsverwaltung und der Flughafenkoordinierung. [Pressemittilung herunterladen]


19.09.2016 - 25 Jahre Fluglärmkommission

Kathrin SchneiderAnlässlich des 25-jährigen Bestehens der Fluglärmkommission Schönefeld, hat Verkehrsministerin Kathrin Schneider die Arbeit des Gremiums gewürdigt. Von 2010 bis 2013 war Ministerin Schneider neben ihrer damaligen Tätigkeit als Abteilungsleiterin der Gemeinsamen Landesplanung Berlin–Brandenburg auch Vorsitzende der Kommission. [ausführlich]


17.08.2016 - Wichtige Partner im BER – Umfeld Teil 2

Fluglärmschutzbeauftragter für den Flughafen Berlin Schönefeld

Symbolbild FluglärmJeder Flughafen in Deutschland hat einen Fluglärmschutzbeauftragten. Die Aufgabe wird von einem Beauftragten des Bundeslandes, in dem der Flughafen gelegen ist, wahrgenommen. Die einschlägig zu beachtenden Gesetze in Deutschland sind das Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm und das Luftverkehrsgesetz. Der Fluglärmschutzbeauftragte für den BER, Herr Patrick Strogies, vermittelt als unabhängiger Ombudsmann zwischen Betroffenen und allen Beteiligten am Luftverkehr. Er ist organisatorisch beim Landkreis Teltow-Fläming angebunden. [ausführlich]


11.08.2016 - Grundstücksmarktbericht des Landkreises Teltow-Fläming 2015

GrundstücksmarktberichtDem regionalen Grundstücksmarktbericht 2015 des Landkreises Teltow-Fläming ist die Entwicklung des Grundstücksmarktes in den vier Kommunen (Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Gemeinde Großbeeren, Stadt Ludwigsfelde und die Gemeinde Rangsdorf) des Flughafenumfeldes zu entnehmen. Für das Jahr 2015 stellt das Gremium übereinstimmend einen starken Anstieg der Anzahl der Vertragsvorgänge sowie des Preises fest. Diese Entwicklung ist ungeachtet der Verschiebung des Flughafen-Eröffnungstermins und der Diskussion um die Flugrouten zu verzeichnen. Die Anzahl der registrierten Kaufverträge nahm 2015 gegenüber dem Vorjahr um fast 30 Prozent zu. [ausführlich]


03.08.2016 - Bretschneider: „Guter Tag für den BER“

Rainer BretschneiderZu der heute bekannt gewordenen Feststellung der EU-Kommission, dass das vorgesehene Investitionspaket für den BER mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang steht, erklärt Brandenburgs Flughafenkoordinator, Staatssekretär Rainer Bretschneider: "Das ist ein guter Tag für den BER. Wie erwartet, hat die Kommission unsere Auffassung bestätigt und keine Bedenken gegen die beantragte Gewährung von Darlehen beziehungsweise die Ausreichung von Bürgschaften erhoben. Jetzt wird es darum gehen, die Mittel verantwortungsbewusst einzusetzen und den Flughafen baldmöglichst in Betrieb zu nehmen."

[Erklärung EU-Kommission | Pressemitteilung FBB (PDF) ]


02.08.2016 - Wichtige Partner im BER - Umfeld Teil 1

Fluglärmkommission Berlin-Schönefeld

FlugzeugDie Fluglärmkommission berät die Genehmigungsbehörde, das Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung und die Flugsicherungsorganisation über Maßnahmen zum Schutz gegen Fluglärm sowie gegen Luftverunreinigungen durch Luftfahrzeuge. Die gesetzliche Grundlage hierfür findet sich im § 32b des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG). [ausführlich]


01.08.2016 - 10 Jahre Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin- Brandenburg – Feierstunde in Schönefeld

Vor zehn Jahren hat die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) ihre Arbeit aufgenommen. Grundlage dafür waren der Luftfahrtstaatsvertrag und eine Verwaltungsvereinbarung zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg. Aus den damals 29 Stellen in zwei Dezernaten sind heute 55 Stellen in drei Dezernaten geworden. Im  gesamten Aufgabenspektrum  zur Luftfahrt und Luftsicherheit der LuBB hat die Funktion als Aufsichts- und Genehmigungsbehörde für den Flughafen Schönefeld eine herausragende Bedeutung. Eine der wichtigsten Aufgaben war in diesem Zusammenhang die Begleitung der Nordbahnsanierung auf dem Flughafen Schönfeld 2015.  Zahlreiche Prüfungen und Entscheidungen stehen derzeit in Zusammenhang zur Inbetriebnahme des Flughafenausbaus, dem BER, an.

Weitere Informationen


28.07.2016 - Änderungen des Planfeststellungsbeschlusses zum BER

Grundlegend für die Errichtung des BER sind im Rahmen des Luftrechts vor allem der Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahr 2004 und der Planergänzungsbeschluss aus dem Jahr 2009. Zu diesen gab und gibt es eine Reihe von Änderungsverfahren. Diese wurden auf Antrag der Flughafengesellschaft (FBB) beim Infrastrukturministerium bearbeitet. Die Aufgaben sind am 26.07.2013 mit Inkrafttreten der Vierten Verordnung zur Änderung der Luftfahrt- und Luftsicherheitszuständigkeitsverordnung (LuFaLuSiZV) und den damit veränderten Zuständigkeiten an die Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) übertragen worden, so dass ab diesem Zeitpunkt entsprechende Anträge direkt an die LuBB von der FBB gerichtet werden.
Einen umfassenden Überblick über diese Änderungen gibt jetzt die aktuelle Landtagsdrucksache 6/4754.


21.07.2016 - Reisehinweise für die Flughäfen Schönefeld und Tegel

Einchecken in Berlin Tegel, Foto picture alliance/ZBNun beginnen die Sommerferien auch in Berlin und Brandenburg. Damit beginnt auch die Reisehochsaison an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel. Für den Zeitraum vom 21. Juli bis zum 04. September 2016 werden an beiden Flughäfen rund 4,25 Mio. Passagiere erwartet. Das sind rund 6,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bereits für das erste Ferienwochenende von Donnerstag bis Sonntag sind rund 2.900 Flugbewegungen mit voraussichtlich knapp 400.000 Passagieren geplant. Ab Berlin können derzeit mit 78 Fluggesellschaften 179 Ziele in 54 Ländern nonstop erreicht werden.
Reisehinweise für die Flughäfen Schönefeld und Tegel: www.berlin-airport.de


14.07.2016 - Informationen zu den Nachträgen zur Baugenehmigung

Symbolbild Gesetz, Foto picture alliance/chromorangeIn der Presse wird immer wieder von den Nachträgen zur Baugenehmigung geschrieben und z.B. über den 5. Nachtrag diskutiert. Nachfolgend finden interessierte Leser eine Dokumentation der verschieden Nachträge zum BER: [ausführlich]


30.06.2016 - Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Berlin-Brandenburg vom 3. Mai 2016 zur „Lüfterklage“ veröffentlicht

Symbolbild Gesetz, Foto picture alliance/chromorangeDie ausführliche schriftliche Begründung des Urteiles des Oberverwaltungsgerichtes Berlin-Brandenburg vom 3. Mai 2016 zur Erforderlichkeit einer Lüftungsplanung bei der Umsetzung des Schallschutzes am Flughafen BER liegt nunmehr vor und kann unter dem nachfolgenden Link abgerufen werden. www.gerichtsentscheidungen.berlin-brandenburg.de


27.06.2016 - Spitzengespräch einigt sich auf gemeinsames Maßnahmenpaket

Pressestatement Ministerpräsident Woidke und Regierender Bürgermeister Müller nach Spitzengespräch Um die bestehenden Brandschutzprobleme in der Zwischenebene zwischen Bahnhof und Terminal lösen zu können, haben sich alle Beteiligten gemeinsam auf ein Maßnahmenpaket verständigt. Danach ist vorgesehen, dass für eine Übergangszeit von zwei Jahren nach Inbetriebnahme des Flughafens BER alle Beteiligten eine gegenüber der Kapazität der Planfeststellung eingeschränkte Betriebsregelung für den Flughafenbahnhof akzeptieren.
[ausführlich]


23.06.2016 - Neue Schallschutzfibel erschienen

FlugzeugIm Rahmen der Schallschutztage der Flughafengesellschaft am 17. und 18. Juni präsentierte Flughafenchef Karsten Mühlenfeld die neue Schallschutzfibel. Eine Zusammenfassung der Grundlagen und Prozesse des Schallschutzprogramms BER in leicht verständlicher Form mit zahlreichen Tipps und Hinweisen zur Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen. Die Schallschutzfibel wird durch die Flughafengesellschaft verschickt oder ist online abrufbar.
Schallschutzfibel zum Schallschutzprogramm BER


13.06.2016 - Schallschutztage am BER - Ihr Weg zum schallgeschützten Haus

Am Freitag und Samstag (17./18. Juni) informieren in Schönefeld im DIALOG-FORUM zahlreiche Experten, unter anderen vom Schallschutzteam der Flughafengesellschaft, über den aktuellen Stand und die nächste Schritte beim Schallschutzprogramm BER. Betroffene und Interessierte können sich insbesondere über die neuen Zusatzregelungen sowie praktische Fragen zum Schallschutz informieren und sich bei der Auswahl geeigneter Firmen beraten lassen.
[ausführlich]


08.06.2016 - Geschäftsbericht der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) für das Jahr 2015

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2015 veröffentlicht. Aufgezeigt werden kann, dass auch das Jahr 2015 ein weiteres Passagier-Rekordjahr mit 29,5 Millionen Passagieren war. Dies war insbesondere dem Wachstum von 16,9% am Flughafen Schönefeld zu verdanken.
[ausführlich]


08.06.2016 - Fluglärmbericht 2015 veröffentlicht

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) hat den Fluglärmbericht für das Jahr 2015 mit Daten und Fakten der Standorte Tegel (TXL) und Schönefeld (SXF) veröffentlicht. Dargestellt wird für beide Standorte die lärmbezogene Verkehrsstatistik, die unter anderem Flugbewegungen nach Lärmklassen abbildet. Auch die Fluglärmmessungen der mobilen Messstationen werden aufgezeigt.
[ausführlich]


02.06.2016 - Neufassung der Brandenburger Bauordnung (BbgBO)

Der Brandenburgische Landtag hat das Gesetz zur Novellierung der Brandenburger Bauordnung (BbgBO) am 28.Aprl 2016 beschlossen. Die Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt erfolgte am 20. Mai 2016; am 1. Juli 2016 tritt die BauO in Kraft. (vgl. Art. 3 Abs. 1 des Gesetzes). In dieser Neufassung des Gesetzes ist auch die Dauer der Baugenehmigung neu geregelt worden.
[ausführlich]


18.05.2016 - Erneute Prüfung des Schallschutzprogrammes der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) durch das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg

Symbolbild Gesetz, Foto picture alliance/chromorangeEinmal mehr hat sich das OVG Berlin-Brandenburg im Rahmen einer Klage der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow gegen die FBB mit dem Schallschutzprogramm befasst. Das am 3. Mai 2016 verkündete Urteil hat nun die Frage geklärt, ob die FBB generell Lüftungssysteme nach den Vorgaben der DIN 1946-6 für die ganze Nutzungseinheit umzusetzen hat.
[ausführlich]


06.05.2016 - Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2016

IlA 2014, © Messe Berlin GmbHDie Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) wurde zwischenzeitlich von der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin Brandenburg genehmigt. In der Zeit vom 1. bis zum 4. Juni 2016 sind auf dem Messegelände in Selchow, das direkt an das Vorfeld des BER angebunden ist, Fluggeräte aus der Luft- und Raumfahrt zu besichtigen und verschiedene Flugvorführungen zu sehen.
[ausführlich]


13.04.2016 - Pressesprecher der FBB

Am 13.04.2016 teilte die FBB mit: „Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und Daniel Abbou, ehemals Leiter Unternehmenskommunikation der FBB, haben sich in gegenseitigem Einvernehmen getrennt. Grund für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses sind unterschiedliche Vorstellungen in der Pressearbeit.“


16.03.2016 - Neuer Umlandbeauftragter der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH stellt sich dem Flughafenkoordinator

Umlandbeauftragter der Flughafen Berlin Brandenburg Ralf Kunkel und Flughafenkoordinator des Landes Brandenburg, Rainer Bretschneider (li) Sie kennen sich zwar bereits, aber in seiner neuen Eigenschaft als Umlandbeauftragter der FBB, wollte es sich Ralf Kunkel (Foto rechts) nicht nehmen lassen, den Flughafenkoordinator des Landes Brandenburg, Rainer Bretschneider, am Rande des Dialog-Forums BER seine Ideen und Vorhaben vorzustellen. „Das Dialog-Forum soll mehr Anziehungskraft entfalten und sein Angebot an Veranstaltungen und Beratungen Schritt für Schritt ausbauen!“, so der neue Umlandbeauftragte.
[ausführlich]


10.03.2016 - Zum Thema "Ein Jahr Karsten Mühlenfeld"

Kartsen Mühlenfeld Brandenburgs Flughafenkoordinator Rainer Betschneider sagt zur einjährigen Amtszeit von Karsten Mühlenfeld:

"Mit Karsten Mühlenfeld hat das Projekt BER deutlich Fahrt aufgenommen, auch wenn es immer noch mit den Folgen der Vergangenheit zu kämpfen hat und noch viel zu tun bleibt. Die FBB hat ihre Strukturen verbessert, Abläufe und Baufortschritte viel transparenter kommuniziert. Und da ist vieles erreicht worden. Karsten Mühlenfeld ist Ingenieur und kein Politiker. Auch das merkt man zuweilen . Mit ihm werden wir das Projekt BER zum Erfolg bringen. Und das zählt."


04.03.2016 - Endgültiges Ergebnis zum Volksbegehren ermittelt

Der Landesabstimmungsausschuss ermittelte am heutigen Freitag in Potsdam das endgültige Gesamtergebnis des Volksbegehens gegen eine 3. Start- und Landebahn am Flughafen BER. Zunächst prüften die Mitglieder des Landesabstimmungs-ausschusses die zuvor von den 44 Kreisabstimmungsausschüssen getroffenen Feststellungen und ermittelten Eintragungsergebnisse dahingehend, ob diese ordnungsgemäß zustande gekommen und rechnerisch richtig sind. Auf dieser Grundlage stellten sie das Landesergebnis zusammen. Daraus ergibt sich, dass sich insgesamt 54.552 eintragungsberechtigte Brandenburgerinnen und Brandenburger an dem Volksbegehren beteiligten (2,60 Prozent). Gültig waren 52.087 Eintragungen, davon 29.645 in den ausgelegten Listen und 22.442 per Brief (43,1 Prozent).
[Pressemitteilung Landesabstimmungsleiter]


18.02.2016 - Vorläufiges Ergebnis zum Volksbegehren

Flugzeug Nach einer sechsmonatigen Eintragungsfrist endete am 18. Februar 2016 um 16.00 Uhr das Volksbegehrens gegen eine Erweiterung der Kapazität und gegen den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Flughafen BER. Nach der ersten Auswertung gab es insgesamt 51.971 gültige Eintragungen, damit wurde das erforderliche Quorum nicht erreicht. Der Landesabstimmungsausschuss wird am 4. März nach den Feststellungen der Kreisabstimmungsausschüsse das endgültige Landesergebnis zusammenzufassen und mit dem Prüfbericht der Präsidentin des Landtages zuleiten.
[Pressemitteilung Landesabstimmungsleiter]


04.02.2016 - Parlamentarische Anfragen zum BER im Brandenburger Landtag

Landtagssitzung, Foto brandenburg.de Auch in der laufenden Legislaturperiode ist das Thema „Flughafen“ mit all seinen Facetten Gegenstand zahlreicher Anfragen von Abgeordneten im Brandenburgischen Landtag. Dabei zeigt sich eine große Bandbreite mit vielfältigen Themen wie beispielsweise Umsetzung des Schallschutzes – Schallschutzprogramm – Lärmschutzzonen - Flugrouten, Volksbegehren gegen die 3. Start- und Landebahn...
[ausführlich]


21.01.2016 - Mit SprintAir die Masuren entdecken - Neue Airline startet ab Berlin-Tegel

Mit SprintAir die Masuren entdecken, Foto © Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Am 21. Januar 2016 startet SprintAir neu ab Berlin-Tegel in die Region Masuren in Polen. Insgesamt dreimal pro Woche – immer dienstags, donnerstags und samstags – fliegt die polnische Airline zum neuen Flughafen Olsztyn-Mazury. Die Flüge starten um 8.30 Uhr mit Ankunft in Berlin um 10.30 Uhr. Zurück geht es um 15.30 Uhr mit Landung um 17.10 Uhr in Olsztyn-Masury. Auf der Strecke setzt SprintAir Maschinen vom Typ Saab 340 ein, die 34 Passagieren Platz bieten.
[ausführlich]


20.01.2016 - Kein Rechtsschutz für Anwohner gegen Betriebsgenehmigung für den Flughafen Berlin Brandenburg

OVG Berlin-Brandenburg, Foto picture alliance/dpa Laut Pressemitteilung Nr. 4/16 vom 20.01.2016 hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg heute die Klage einer Anwohnerin aus der Gemeinde Kleinmachnow gegen die Betriebsgenehmigung für den Flughafen Berlin-Brandenburg als unzulässig abgewiesen.Die Klägerin war der Auffassung, dass Anwohner ausnahmsweise gegen die Betriebsgenehmigung klagen könnten, weil der Planfeststellungsbeschluss Fragen wie den Schutz vor Fluglärm nicht ausreichend regele.
[ausführlich]


15.01.2016 - Landesregierung begrüßt OVG-Entscheid zu Air Berlin

Symbolbild Gesetz, Foto picture alliance/chromorange Brandenburgs Landesregierung begrüßt die Entscheidung des niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts im Streit um die Gemeinschaftsflüge von Air Berlin und Etihad Airways. Flughafenkoordinator Staatssekretär Rainer Bretschneider erklärte am Freitag in Potsdam: „Das ist eine gute Nachricht nicht nur für die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, sondern auch für den Flughafenstandort Berlin-Brandenburg. Für den Erhalt von Arbeitsplätzen und die direkte Anbindung unserer ganzen Region an den internationalen Luftverkehr ist es erheblich, dass sich Air Berlin auch über sein Geschäftsmodell mit Etihad Airways weiter konsolidiert und damit eine wichtige Rolle auf dem künftigen Flughafen Berlin Brandenburg spielen kann.
[ausführlich]


13.01.2016 - Zum Thema Flughafenumfeld

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber Die Entwicklung des Flughafenumfeldes war Gegenstand eines Berichtes von Wirtschaftsminister Albrecht Gerber in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Landtages vom 13.1.2016. Minister Gerber ist überzeugt, dass das Umfeld des künftigen Flughafens BER in den kommenden Jahren weiterhin einen Wachstumsmotor für die gesamte Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg darstellen wird. „Denn schon jetzt erweist sich der Flughafen als eine wichtige Triebfeder der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes und natürlich der Region selbst“, sagte der Minister vor dem Wirtschaftsausschuss des Landtages.
[ausführlich]


11.01.2016 - Rekordjahr 2015: Mehr als 29,5 Millionen Passagiere in Schönefeld und Tegel

FlugzeugMehr als 29,5 Millionen Passagiere nutzten im vergangenen Jahr die Flughäfen Schönefeld und Tegel, ein Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014. Nach Frankfurt/Main und München konnten Schönefeld und Tegel gemeinsam den dritten Platz in Deutschland behaupten.
Allein in Schönefeld wurden im Jahr 2015 über 8,5 Millionen Passagiere gezählt, das sind 16,9 Prozent mehr als in 2014. Gleichzeitig wurden in Tegel ca. 21 Millionen Fluggäste abgefertigt, das sind 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt stieg die Zahl der Flugbewegungen innerhalb eines Jahres um 3,2 Prozent auf ca. 260.610 Starts und Landungen im Jahr 2015. ausführlich


04.01.2016 - Amtszeit verlängert

Rainer BretschneiderBrandenburgs Flughafenkoordinator, Rainer Bretschneider, wird auch in den kommenden zwei Jahren in der Funktion als Staatssekretär in der Staatskanzlei tätig bleiben. Seine Amtszeit wurde bis Ende 2017 verlängert.