Erste Ehrenamtlerin des Monats in neuer Legislaturperiode:
Inka Hettfleisch – die „Stimme der Musik in Storkow“

26.11.2014Für ihren Einsatz als Chorleiterin ist die ehemalige Musiklehrerin Inka Hettfleisch aus Storkow heute als „Ehrenamtlerin des Monats“ November gewürdigt worden. Die 71-Jährige engagiert sich seit fast 40 Jahren im Verein der „Storkower Singgemeinschaft 1970“ und hat darüber hinaus verschiedene Kinder- und Jugendchöre ins Leben gerufen, um jungen Menschen die Leidenschaft für Musik zu vermitteln. Im Auftrag des Chefs der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb, überreichte Abteilungsleiterin Birgit Gidde die Auszeichnung an die pensionierte Pädagogin für ihre langjährige und unermüdliche Arbeit mit Erwachsenen und Kindern. Gidde nannte sie die „Stimme der Musik in Storkow“.

Gidde sagte: Frau Hettfleisch hat über Jahrzehnte liebevoll die Planung zahlreicher Auftritte, Veranstaltungen und Projekte des Chors übernommen. Seit 30 Jahren initiiert sie jährlich das Storkower Sommersingen auf der Burg – dieses Fest hat sich mit den Jahren zu einer festen Größe in der Region entwickelt. Mit großem Einfühlungsvermögen versucht sie, junge Menschen für die Musik zu gewinnen. Deshalb hat sie ihr Engagement auch der Gründung und Leitung verschiedener Kinder- und Jugendchöre gewidmet. Mit ihrer Leidenschaft ist Inka Hettfleisch für viele andere Freiwillige im Land beispielgebend.“ Gidde hob besonders den Einsatz Hettfleischs für das deutsch-polnische Chorprojekt „Amicale“ hervor. Seit zehn Jahren absolvieren Sängerinnen und Sänger beider Länder gemeinsame Auftritte diesseits und jenseits der Oder. Im September wurde in der Storkower Altstadtkirche das zehnjährige Bestehen des Chores begangen.